FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG VON FAHRERASSISTENZSYSTEMEN UND AUTONOMEM FAHREN

 

 

Seit einiger Zeit werden am Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) Testfahrten mit Fahrerassistenzsystemen zum autonomen Fahren durchgeführt. Durch die offengelegten Schnittstellen und die von uns zur Verfügung gestellten Daten des Umbausatzes, erfreut sich der umgerüstete
E-Car-Tech Smart auch hier besonderer Beliebtheit. Bei keinem anderen E-Fahrzeug können die Mess-
einrichtungen so einfach nachgerüstet und integriert werden.

 

 


 

Während der Testfahrten in dem auch mit Radar ausgerüsteten Erprobungsfahrzeug werden die entworfenen
Algorithmen für konventionelle und vorausschauende Fahrerassistenzsysteme prototypisch erprobt. Durch
Probanden-Fahrversuche auf dem repräsentativen Stuttgart-Rundkurs werden Potenziale bezüglich Energie-
einsparung, Kundenakzeptanz und Sicherheit bestimmt und statistisch abgesichert. 

 

Ferner entsteht an der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem FKFS der europaweit größte Fahrsimulator
zur Entwicklung von Assistenzsystemen.

 

Flyer FKFS

 

http://www.fkfs.de/kraftfahrzeugmechatronik/leistungen/fahrerassistenzsysteme/

 

Darüberhinaus wurde der E-Car-Tech-Antriebssatz auf dem Motoren-Prüfstand des FKFS genauestens vermessen und geprüft. 

 

Das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) präsentierte
vom 7.-11. April 2014 auf der Hannover Messe Halle 27, Stand H85 dieses interessante Projekt.

 

Neben den Ergebnissen wurde auch ein umgerüstetes Hinterachsmodul des Smart 450 gezeigt, welches so auch im Erprobungsfahrzeug in Stuttgart zum Einsatz kommt.

 

Ein baugleiches Versuchsfahrzeug kommt in kürze auch im Projekt DINA unter Mitwirkung von
Bosch und weiteren Partnern zum Einsatz:
Infos zum Projekt DINA von der e-mobil bw
Infos zum Projekt DINA von Bosch

 

Testfahrten mit Fahrerassistenzsystemen

Testfahrten mit Fahrerassistenzsystemen